Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Eslohe (Sauerland)

Jahresabschlussfeier Löschgruppe Reiste

am .

Zur traditionellen Jahresabschlussfeier der Löschgruppe Reiste empfing Einheitsführer Daniel Wiese neben den aktiven Kameradinnen und Kameraden auch die Kameraden der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung. Weiterhin begrüßte er den stellvertretenden Bürgermeister Christian Siewers sowie Wehrleiter Christof Hoffmann mit seinen beiden Stellvertretern Stephan Bischopink und Tobias Gödeke-Hölscher.

„Eine starke Gruppe, die jede Herausforderung annimmt und meistert“, so kann man die Löschgruppe Reiste nach Aussage von Daniel Wiese beschrieben. Die größte Herausforderung für die Löschgruppe war im Jahr 2022 die Ausrichtung des Leistungsnachweises der Feuerwehren im Hochsauerlandkreis am 24. September.
624 Feuerwehrleute aus 85 Gruppen und Staffeln konnten in Reiste empfangen werden. „Eine Vielzahl an Helfern haben zum Erfolg des Leistungsnachweises beigetragen, für dessen Ausrichtung wir eine Menge Lob von Teilnehmern, der Wehrleitung, der Politik und dem Feuerwehrverband erhalten haben“, so Wiese.

In seinem Grußwort betonte dann der stellvertretende Bürgermeister Christian Siewers, dass sowohl die Politik, als auch die Verwaltung hinter den Wehrleuten steht. „Die Feuerwehr ist der Katalysator, der Geld in Sicherheit für die Bevölkerung umwandelt“, so Siewers. „Deutschland hat das Beste, leistungsfähigste und professionellste Hilfesystem der Welt“ ergänzt Siewers und richtet nun die Worte direkt an die Kameradinnen und Kameraden „und ihr macht dieses System zum Besten der Welt“.

Wehrleiter Christof Hoffmann gab in seinem Grußwort einen kurzen Überblick über die Aktivitäten und die Einsatzstatistik der Gemeindefeuerwehr. „Das Deutschland das Beste Hilfeleistungssystem hat, liegt auch an der Freiwilligkeit. Dieses System ist fast einzigartig“, knüpft Hoffmann an die Worte von Christian Siewers an. Durch die Corona-Pandemie waren die Jahre 2020 und 2021 für die Feuerwehren nicht einfach. Erst Ende des Jahres 2022 konnte der „normale“ Ausbildungs- und Übungsbetrieb für die Feuerwehren wieder starten. Besonders erfreulich war, dass der Personalstand der Gemeindefeuerwehr über die letzten beiden Jahre gehalten werden konnte.

Der stellvertretende Einheitsführer Michael Struwe blickte dann auf die Einsätze im Jahr 2022.
Die Löschgruppe wurde zu insgesamt 16 Einsätzen alarmiert, davon 11 Brandeinsätze und 5 Technische Hilfeleistungen. Besonders waren hier zwei Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen in Nichtinghausen und Bremke, sowie ein Brandeinsatz im Reister „Heerweg“ mit einer Menschenrettung.

Daniel Wiese führte dann die Aktivitäten der Löschgruppe im vergangenen Jahr auf. Neben einer Feuerlöscherüberprüfung und der Ausrichtung des traditionellen Sommerfestes wurden auch wieder Parkplatzdienste und Straßenabsicherungen beim Schützenfest und Martinszug von den Wehrleuten geleistet.
Auch in die Ausrichtung des Leistungsnachweises wurde eine Menge Arbeit und viel Herzblut reingesteckt. Mit 16 Kameradinnen und Kameraden und 2 Gruppen haben die Reister auch aktiv und erfolgreich am Leistungsnachweis teilgenommen.

An diesem Abend wurden auch einige Kameraden durch die Wehrleitung befördert.
Die Feuerwehrfrau Julia Erdmann wurde zur Oberfeuerwehrfrau und die Feuerwehrmänner Antonius Mester und Josef Osebold wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert.
Michael Erdmann wurde aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen und erhielt gleichzeitig den Dienstgrad Feuerwehrmann.

Unterbrandmeister Meinolf Tigges wurde nach 46 Jahren aktiven Dienst aus der Einsatzabteilung in die Ehrenabteilung entlassen. „Du warst eine Einsatzkraft die immer zur Stelle war, wo es nötig war. Du warst stets engagiert, zuverlässig und ein Vorbild für deine Kameradinnen und Kameraden.“, so Hoffmann und ergänzt „solche Kameraden wie dich lassen wir ungerne gehen“.

Für seine lange Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr wurde Gemeindebrandinspektor Tobias Gödeke-Hölscher geehrt. Für 25 Jahre treue Pflichterfüllung wurde er mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.

Die Löschgruppe Reiste besteht derzeit aus 34 aktiven Kameradinnen und Kameraden, darunter 2 Frauen, sowie 5 Kameraden in der Ehrenabteilung. 12 Jugendliche aus Reiste werden derzeit in der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Eslohe auf den Dienst in der Einsatzabteilung vorbereitet.