Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Eslohe (Sauerland)

Verkehrsunfall mit Massenanfall von Verletzten

am .

Die Einheiten Cobbenrode und Eslohe wurden am 02. August 2022 um 17:21 Uhr zu einem Verkehrsunfall nach Cobbenrode alarmiert. Auf der Kreuzung „Auf der Hube“ waren 3 Fahrzeuge kollidiert, dabei wurden 8 Personen verletzt.

Die Feuerwehr wurde mit dem Einsatzstichwort „ManV“ alarmiert. ManV steht dabei für „Massenanfall von Verletzten“, also eine Lage, bei der eine große Zahl von Betroffenen versorgt werden muss. Das hat zur Folge, dass viele Rettungsmittel, wie z.B. mehrere Rettungswagen und Notärzte, an die Einsatzstelle alarmiert werden.

Neben 5 Rettungswagen und 2 Notärzten, wurde auch die Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst (SEG San) vom DRK Meschede/Eslohe alarmiert. Gleichzeitig wurde auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst sowie der Leitende Notarzt alarmiert, welche als Einsatzleitung für den Rettungsdienst deren Maßnahmen koordiniert haben.

Ebenfalls kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren die ersten Maßnahmen die Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Patientenversorgung, das Abklemmen der Fahrzeugbatterien sowie die Sicherstellung des Brandschutzes.

Nachdem alle Patienten versorgt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden, wurden die auslaufenden Betriebsstoffe durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr abgestreut und aufgenommen.
Abschließend wurde die Straße gereinigt und die Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Die Straße war während der Dauer des Einsatzes komplett gesperrt.

Der Einsatz unter der Leitung von Brandoberinspektor Kai Schnöde war gegen 20:45 Uhr beendet.


Folgende Rettungsmittel waren im Einsatz:
RTW Eslohe
RTW und NEF Bad Fredeburg
2 RTW und NEF aus Lennestadt
RTW aus Finnentrop
SEG (Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst) vom DRK Meschede/Eslohe (d.h. 1 RTW, 1 KTW und ein Gerätewagen Sanitätsdienst)
1 RTH

 

Eingesetzte Kräfte: LZ Eslohe +++ LG Cobbenrode +++ Rettungsdienst +++ Polizei +++ DRK Meschede/Eslohe +++ RTH

Brand eines Mähdreschers

am .

Am Montag, den 25.07.2022 wurden der Löschzug Eslohe und die Löschgruppe Bremke gegen 14:35 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Auf einem Feld zwischen Niedersalwey und Sieperting war ein Mähdrescher in Brand geraten.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand dieser bereits in Vollbrand. Da sich das Feuer bereits auf das umliegende Feld ausgebreitet hatte, wurden die Löschgruppen Reiste und Wenholthausen nachalarmiert. Insgesamt stand ca. 1 ha des Feldes in Brand.

Sofort wurde die Brandbekämpfung, u.a. mit Schaummittel, eingeleitet.

Unterstützung gab es noch von einem Landwirt mit einem Wasserfass mit ca. 7.500 l Wasser, sowie von der Firma Holzenergie Schulte-Fecks. Diese kam mit einem Tankauflieger mit ca. 30.000 l Löschwasser.

Das Löschwasser wurde aus den Fässern in aufgebaute Faltbehälter umgefüllt und konnte dann für die Löscharbeiten verwendet werden.

Das Feld wurde noch von dem Landwirt umgegraben und anschließend bewässert.

Gegen 17:15 Uhr war das Feuer aus.

Nach einer Stunde wurde die Einsatzstelle nochmals auf Glutnester kontrolliert.

Der Einsatz, unter der Leitung von Brandinspektor Alexander Rehberg, war gegen 19:00 Uhr beendet.

 

Eingesetzte Kräfte: LZ Eslohe +++ LG Bremke +++ LG Reiste +++ LG Wenholthausen

Kellerbrand

am .

Der Löschzug Eslohe wurde am 17.07.2022 um 15:47 Uhr zu einem Kellerbrand in die Papestraße alarmiert.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren das Erdgeschoss und das Obergeschoss stark verqualmt. Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude.
Aufgrund der zunächst unklaren Lage wurde sicherheitshalber die Löschgruppe Bremke nachalarmiert.

Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz in das Gebäude und konnte im Keller den Brandherd lokalisieren. Dort brannten zwei E-Scooter. 
Diese wurde mit einem Hohlstrahlrohr abgelöscht und anschließend ins Freie gebracht.

Die direkt über dem Keller liegende Wohnung wurde mit einer Wärmebildkamera auf mögliche Wärme- und Glutnester kontrolliert.

Abschließend wurde ein mobiler Lüfter eingesetzt, um das Gebäude wieder rauchfrei zu bekommen.

Der Einsatz, unter der Leitung von Wehrleiter Christof Hoffmann, war um 16:45 Uhr beendet.

 

Eingesetzte Kräfte: LZ Eslohe +++ LG Bremke