Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Herzlich willkommen auf der Internetseite
des Löschzuges Eslohe

Löschzug Eslohe blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

am .

Kaspar Winkelmeyer, Löschzugführer des Löschzugs Eslohe, begrüßte die Mitglieder bei der Agathafeier erstmals im neuen Feuerwehrhaus. Vorher hatte man sich aus Platzmangel nicht im alten Feuerwehrhaus treffen können, sondern im Pfarrheim.

Finissimo, Fortissimo und aus dem Effeff

Bürgermeister Stephan Kersting nutzte seine Ansprache um die Wichtigkeit der Feuerwehr herauszustellen: „Feuerwehr muss flott sein, das ist klar. Dafür steht auch die Abkürzung FF - Freiwillige Feuerwehr, aber FF bedeutet mehr. Schon im 17. Jh. wurden Waren mit FF bezeichnet, finissimo, also besonders fein. Sie, liebe Feuerwehrleute, sind finissimo: Ihre Leistung, Ihr Einsatz und ihre Kameradschaft verdienen die höchste Auszeichnung: allerfeinstens. Ihre Einsätze sind immer finissimo. In der Musik bedeutet ff sehr laut. Dafür steht das Martinshorn. Sie müssen auch fortissimo sein, um ihre Einsätze optimal fahren zu können. Sie müssen ihr Ziel fulminant flott erreichen, damit es nicht zu spät ist. Sie sind also finissimo, fortissimo und sie beherrschen Ihr Handwerk aus dem Effeff. Sie sind eben schnell wie die sprichwörtliche Feuerwehr und das mit einer Zuverlässigkeit, einer Gründlichkeit und einem Teamgeist, der vorbildlich ist.“

Mehr Einsätze in 2016

Der Löschzug Eslohe wurde 2016 zu 46 Einsätzen gerufen, das waren 15 Einsätze mehr als 2015. Davon gab es 2 mittelschwere Brände, 13 Kleinbrände, 1 Schornsteinbrand, 11 Auslösungen einer Brandmeldeanlage, 12 technische Hilfeleistungen, 3 Öleinsätze, 1 Fehlalarm, 2 Unterstützungen des Rettungsdienst (Tragehilfe), 1 Alarmierung ohne Einsatz. Bei den geleisteten Einsätzen gab es somit 622 Einsatzstunden sowie 1068 Ausbildungsstunden. Das sind Stunden ohne Lehrgänge und Seminare. Hinzu kommen 4800 Stunden Eigenleistung am Neubau. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl bei den Dienstabenden lag bei 27 Kameraden und Kameradinnen. Der Löschzug Eslohe hat zur Zeit 3 Kameradinnen und 42 Kameraden. Die Ehrenabteilung besteht aus 14 Kameraden.

Beförderungen

Die Beförderungen im Löschzug Eslohe nahm der Leiter der Feuerwehr Gemeindebrandinspektor Christof Hoffmann vor. Die Feuerwehrmannanwärter Robin Limberg und Philipp Rarbach wurden zum Feuerwehrmann, die Feuerwehrmänner Ralf Erves, Robin Feldmann, Lars Gerke und Timo Kersting zum Oberfeuerwehrmann, die Oberfeuerwehrfrau Katharina Jankowski zur Hauptfeuerwehrfrau, der Oberfeuerwehrmann Maximilian Molitor zum Unterbrandmeister befördert. Unterbrandmeister Alexander Rehberg wurde zum Brandmeister befördert.

ka2017Foto: Gudrun Schulte