Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Herzlich willkommen auf der Internetseite
der Löschgruppe Reiste

Führungswechsel in der Löschgruppe Reiste

am .

Zur traditionellen Jahresabschlussfeier trafen sich am Freitag, den 01. Dezember 2017 die Kameraden der Löschgruppe Reiste.

Löschgruppenführer Johannes Schulte konnte hierzu neben Wehrleiter Christof Hoffmann und seinem Stellvertreter Tobias Gödeke auch den stellvertretenden Bürgermeister Reinhard Mester sowie den Fachbereichsleiter Georg Sommer willkommen heißen.

Der stellvertretende Löschgruppenführer Daniel Wiese stellte zunächst die Einsatzstatistik vor. Die Löschgruppe Reiste wurde bis dato im Jahr 2017 zu 14 Einsätzen gerufen. Diese teilten sich auf in 7 Brandeinsätze und in 7 Hilfeleistungseinsätze. Besonders hervorzuheben ist hier der Brand eines Bauernhofes in Büenfeld im September.

Johannes Schulte gab dann noch einen Überblick über die außerdienstlichen Veranstaltungen. Hier sind das Sommerfest und die Ausrichtung des Gemeindefeuerwehrtages besonders hervorzuheben. Wehrleiter Christof Hoffmann dankte den Kameraden an dieser Stelle nochmals für die Ausrichtung des Gemeindefeuerwehrtages. „Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die von den Kameraden der Gemeindefeuerwehr und von der Bevölkerung gut angenommen wurde", so Hoffmann.

Im Anschluss daran konnte der stellvertretende Bürgermeister Reinhard Mester im Auftrag des Innenministers zwei Kameraden auszeichnen. Der stellvertretende Löschgruppenführer Hauptbrandmeister Rudolf Osebold und der Unterbrandmeister Johannes Kremer konnten mit dem Ehrenzeichen in Gold für 35 Jahre treuer Pflichterfüllung im Dienste der Feuerwehr ausgezeichnet werden.

Anschließend konnte Wehrleiter Christof Hoffmann den Führungswechsel der Löschgruppe vornehmen. Löschgruppenführer Johannes Schulte wurde nach über 30 Jahren Dienst in der Löschgruppenführung, davon die letzten 12 Jahre als Löschgruppenführer, aus seinem Amt verabschiedet. „Du warst immer sachlich und reell, du hattest stets ein maßvolles Auge und ein Blick für das Wesentliche, du warst der ruhende Pol bei lebhaften Diskussionen, der es verstand, die Gemüter zur Sachebene zurück zu führen. Du warst als Führungskraft für die ganze Gemeindefeuer eine große Bereicherung. Dass du jetzt dein Amt als Löschgruppenführer aufgibst, ist ein schmerzlicher Verlust", so der Wehrleiter. Er bedankte sich bei Johannes Schulte für 30 Jahre konstruktive Arbeit in der Löschgruppe Reiste sowie auch in der Gemeindefeuerwehr Eslohe.

vlnr: J. Schulte, D. Wiese, M. Struwe, Ch. Hoffamnn

Johannes Schulte bedankte sich bei seinen Kameraden und bei der Wehrleitung für 12 Jahre gute Zusammenarbeit. „Ich bin immer akzeptiert und unterstützt worden und durch Eure Unterstützung waren die letzten 12 Jahre immer angenehm und ohne Euch hätte ich das nicht alles schaffen können. Meinen beiden Nachfolgern wünsche ich alles Gute.“, so Schulte. Als Nachfolger konnte Hoffmann den 31-jährigen Brandinspektor Daniel Wiese zum neuen Einheitsführer für die Löschgruppe Reiste ernennen. Daniel Wiese war bereits seit April 2015 stellvertretender Löschgruppenführer und konnte so bereits erste Erfahrungen sammeln. Zum neuen stellvertretenden Einheitsführer wurde Brandoberinspektor Michael Struwe ernannt. Der 39-Jährige hat noch bis Januar 2017 das Amt des stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwartes ausgeübt und dieses Amt auch 12 Jahre innegehabt. Für seine Arbeit in der Jugendfeuerwehr hat er im Juni 2015 die Ehrennadel in Silber des Landesjugendfeuerwehrverbandes NRW erhalten. Johannes Schulte bat seine Nachfolger darum, das Alte in Ehren zu halten und wünschte den beiden, dass sie die Kameraden immer zusammenhalten können.

vlnr: S. Stratmann, R. Osebold, N. Weinbrenner, L. Bernt, J. Kremer, J. Struwe, T. Gödeke, Ch. Hoffmann, R. Mester

Abschließend konnte der stellvertretende Wehrleiter Tobias Gödeke noch einige Beförderungen nach erfolgreicher Teilnahme an Laufbahnlehrgängen vornehmen. So wurden Jaspar Struwe und Leon Bernt vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert, sowie Stefan Stratmann und Nils Weinbrenner vom Oberfeuerwehrmann zum Unterbrandmeister.