Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Herzlich willkommen auf der Internetseite
der Löschgruppe Bremke

Kameradschaftsabend in Bremke

am .

Zum Kameradschaftsabend der Löschgruppe Bremke am 09. März 2019 begrüßte Einheitsführer Antonius Göddecke die aktiven Kameraden neben den Partnerinnen sowie die Kameraden aus der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung. Weiterhin begrüßte er den stellvertretenden Wehrleiter Tobias Gödeke und den stellvertretenden Bürgermeister Reinhard Mester.

Volker Krause gab zunächst die Jahresstatistik bekannt. Die Löschgruppe Bremke bestand im Jahr 2018 aus 39 Kameraden, davon 32 aktive Kameraden, 1 Kamerad in der Jugendfeuerwehr und 6 Kameraden in den Ehrenabteilung. An den 22 Dienstabenden der Löschgruppe, an denen durchschnittlich 17 Kameraden anwesend waren, wurden 675 Stunden geleistet. Weitere 915 Stunden wurden durch 2 Kameraden an 34 Übungsabenden der Jugendfeuerwehr geleistet. 65 Stunden wurden im Rahmen der Brandschutzerziehung und -aufklärung getätigt.

Bei Lehrgängen und Seminaren wurden 439 Stunden durch die Bremker Kameraden geleistet. Für Besprechungen und sonstige Dienste wurden weitere 525 Stunden absolviert. Die Löschgruppe Bremke wurde im Jahr 2018 zu 12 Einsätzen gerufen, bei denen 265 Einsatzstunden getätigt wurden. Die Einsätze gliedern sich in 4 Brandeinsätze, 5 Technische-Hilfe-Leistungen und 3 Brandmeldeanlagen.

Auch beim Leistungsnachweis der Feuerwehren im HSK war die Löschgruppe Bremke wieder mit einer Gruppe und einer Staffel vertreten. Seit dem Jahr 1993 hat die Löschgruppe Bremke keinen Leistungsnachweis verpasst – somit wurden bisher 368 Nachweise erreicht.

Der stellvertretende Bürgermeister Reinhard Mester übermittelte die Grüße von Rat und Verwaltung und wies gleichzeitig auf den guten Stand bei der Ausrüstung der Feuerwehr in der Gemeinde Eslohe hin. „Die Aufgaben für die Feuerwehr werden immer komplexer und vielfältiger und dafür muss sie ausgerüstet sein“, so Mester. Dafür hat die Kommune entsprechende Mittel im Haushalt bereitgestellt, um ihre Feuerwehr so auszustatten, dass diese ihre Aufgaben so gut wie möglich ausüben kann. Er wies daraufhin, dass der Brandschutz nicht für 0 zu gewährleisten sei, aber dieses gut investiertes Geld für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Eslohe ist.

Im Namen der Gemeinde Eslohe dankte Mester den Kameraden der Löschgruppe Bremke für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. „Ohne die vielen Feuerwehrfrauen und -männer, die tagtäglich ihren Dienst tun, sich in vielen Lehrgängen und Vorträgen weiterbilden, Übungen durchführen, damit sie gut vorbereitet sind, wäre es nicht möglich, den Bürgerinnen und Bürgern die in Not geraten sind zu helfen oder aus Notsituationen zu retten“, so Mester.

Der stellvertretende Wehrleiter Tobias Gödeke pflichtete den Dankesworten von Reinhard Mester bei. Er dankte den Bremker Kameraden für ihre geleisteten Einsatz- und Übungsstunden. Vor allem für die Übungsstunden, denn nur wer übt und sich weiterbildet, kann erfolgreich im Einsatzfall agieren und reagieren. Ein besonderer Dank ging auch an die Kameraden, die die Ausbildung in der Jugendfeuerwehr übernehmen. „In diesem Bereich seid ihr hier in Bremke ganz vorne dabei. Es hat nie eine Zeit gegeben, in der aus Bremke keine Ausbilder kamen“, so Gödeke.

Mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Gold, für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, hat Reinhard Mester die Kameraden Unterbrandmeister Andreas Eversmann und Oberfeuerwehrmann Gregor Schulte geehrt.

Im Anschluss daran hat der stellvertretende Wehrleiter Tobias Gödeke einige Kameraden der Löschgruppe befördert. Die Feuerwehrmänner Johannes Baust, Michael Gerhard, Marian Kämper, Louis Peetz und Simon Schulte wurden zum Oberfeuerwehrmann und Christopher Becker wurde nach Bestehen des Truppführer-Lehrgangs zum Unterbrandmeister befördert. Die Kameraden Jonas Friedrichs und Markus Gerhard konnten offiziell aus die Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden und erhielten gleichzeitig den Dienstgrad Feuerwehrmann.

Ein besonderer Höhepunkt war auch in diesem Jahr wieder die Verleihung der Auszeichnung „Feuerwehrmann des Jahres“. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Oberfeuerwehrmann Gregor Schulte. Schulte trat 1983 in die Feuerwehr ein und wurde im Jahr 2009 mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Silber geehrt. Er hat gerne an den Leistungsnachweisen teilgenommen und wurde dort zum „Versorgungsbeauftragten“. „Das wohl deiner Kameraden liegt dir immer sehr am Herzen. Auch in diesem Grund wurdest du zur Vertrauensperson der Löschgruppe Bremke ernannt“, so hieß es in der Laudatio.