Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Herzlich willkommen auf der Internetseite
der Jugendfeuerwehr Eslohe

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

am .

Gemeindejugendfeuerwehrwart Thomas Gerhard eröffnete die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Eslohe und begrüßte Bürgermeister Stephan Kersting, Ordnungsamtsleiter Georg Sommer sowie die stellvertr. Wehrleiter Tobias Gödeke und Stephan Bischopink. 38 Jugendliche nebst acht Ausbilder/innen waren der Einladung gefolgt.

Momentan besteht die Jugendfeuerwehr aus 59 Jugendlichen, davon sind sieben Mädchen. Im Jahr 2018 konnten sechs Personen in die aktive Wehr abgegeben werden. Insgesamt wurden von den Ausbildern 915 Stunden für Ausbildung, Sitzungen, Fortbildung abgeleistet. Gerhard informierte über die anstehenden Termine im Jahr 2019. Im Mai findet der Landesfeuerwehrtag im Phantasialand Brühl statt. Am 14. Juni 2019 wird die Jugendfeuerwehr 20 Jahre alt. Dies soll im Feuerwehrhaus Eslohe gefeiert werden. Fronleichnam gibt es wieder ein Zeltlager am Hennesee.

Der stellvertr. Jugendfeuerwehrwart Rainer Hoffmann gab einen Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Es wurden 22 Dienstabende abgehalten. Dabei wurden praktische und theoretische Grundkenntnisse der Feuerwehr vermittelt. Aber auch Spiel und Spass kamen nicht zu kurz. Da gab es einen Besuch im Esselbad und ein Tag im Fort Fun Abenteuerland. Höhepunkt war natürlich die 24-Stunden-Übung im Mai 2018.  An der Leistungsspange in Bestwig nahm eine Gruppe teil. Die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 wurde im Mai durchgeführt. Der Ausklang zum Jahresende war die Weihnachtsfeier, wo der Nikolaus für jeden eine kleine Überraschung hatte.

Bürgermeister Stephan Kersting bedankte sich bei der Jugendfeuerwehr, dass diese ihre Freizeit zur Verfügung stellen. „Ihr seid die nächste Generation für unsere aktive Wehr und man muss es gerne machen, sonst funktioniert es nicht“, so Kersting. Er wünschte allen viel Erfolg und Freude am Dienst. Der stellvertr. Wehrleiter Stephan Bischopink appellierte an die Jugendlichen dabei zu bleiben. Er möchte sie später in den Einheiten sehen, wo attraktive Aufgaben auf sie warten.