Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Großübung am Seniorenheim

am .

Die diesjährige Großübung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Eslohe fand am 19. Oktober 2019 im Seniorenheim Störmanns Hof in Eslohe statt.

Nach Eingang des Alarms der Brandmeldeanlage bei der Feuerwehr übernahm der Löschzug Eslohe als ersteintreffende Einheit die Erkundung. Dabei wurde festgestellt, dass ein Feuer im Bereich der Kapelle ausgebrochen war und sich eine Person aus dem Gefahrenbereich auf das Dach gerettet hatte. Da die Person zu springen drohte, wurde umgehend ein Sprungpolster aufgebaut und die Person konnte nach dem Sprung an den zwischenzeitlich eingerichteten Betreuungsplatz übergeben werden

Währenddessen ging ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude vor und konnte dort eine weitere vermisste Person in dem verrauchten Lagerraum neben der Kapelle entdecken. Die Person wurde ebenfalls auf das Dach gebracht und von dort, wie eine weitere Person, die sich selbstständig auf das Dach begeben hat, über die dreiteilige Schiebleiter gerettet und an den Betreuungsplatz übergeben.

Im Zuge der anschließenden Löscharbeiten im Lagerraum hatte ein Kamerad ein Atemschutznotfall. Ein bereitstehender Sicherungstrupp ging in das Gebäude und unterstütze bei der Rettung des verunfallten Kameraden. Auf einem Tragetuch wurde er durch das Treppenhaus zu dem Betreuungsplatz gebracht.

Im Verlauf der Übung wurde der Einsatzleiter vom Heimleiter informiert, dass zwei weitere Personen in einem Abstellraum im Innenhof vermisst werden. Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass dieser Bereich stark verqualmt war. Ein Trupp unter Atemschutz konnte die beiden Personen unter Einsatz einer Fluchthaube aus dem Gefahrenbereich bringen und auch an den Betreuungsplatz übergeben. Bei der anschließenden Erkundung des Raumes konnte kein Feuer festgestellt werden. Der Abstellraum wurde gelüftet.

Gegen 15:30 Uhr war dann die Übung, die von Wehrleiter Christof Hoffmann und dem Esloher Einheitsführer Kaspar Winkelmeyer vorbereitet wurde, beendet. Teilgenommen hatten 44 Kameraden der Einheiten Bremke, Cobbenrode, Eslohe, Reiste und Wenholthausen.

Bei der anschließenden Nachbesprechung im Feuerwehrhaus Eslohe zeigt sich Wehrleiter Christof Hoffmann zufrieden. „Die Übung hat gezeigt, dass wir gut aufgestellt sind. Dennoch gibt es ein paar Stellen, an denen wir arbeiten müssen, z.B. im Bereich der Kommunikationsstruktur“, so Hoffmann und dankte den Kameraden gleichzeitig für ihre Teilnahme. Wehrleiter Christof Hoffmann möchte abschließend noch daraufhinweisen, dass im Ernstfall keine Spezialkräfte aus benachbarten Kreisen zur Räumung des Gebäudes benötigt werden und das man der Feuerwehr für die Übung nichts untersagen musste. „Die heutige Übung und auch die regelmäßigen Übungen während der Dienstabende unserer Einheiten haben gezeigt, dass wir als Feuerwehr der Gemeinde Eslohe für den Ernstfall bestens ausgerüstet sind und wir ohne große Unterstützung mit so einer Lage, wie z.B. der Evakuierung der Bewohner zurechtkommen. Gleichzeitig sind wir Profi genug, um zu wissen, wie wir uns in bewohnten Gebäuden zu verhalten haben“, so Hoffmann.

Hier noch ein paar Fotos der Übung: